18.01.2015

Less is more - Wardrobe Edition


In meinem letzten Post hab ich ja geschrieben, dass ich das Gefühl habe, loslassen zu wollen und zu simplifizieren. Witzigerweise bin ich noch genau an dem Tag über ein Jahreshoroskop gestolpert, wo genau das für mich drin stand: "Simplify and prioritise. Less is more." [Wenn euch euer Horoskop interessiert, klickt hier.]

Beim Ausmisten meines Kleiderschranks bin ich folgenden Schritten gefolgt:

+ Erstmal alles raus aus dem Kleiderschrank und in Kategorien sortieren. Bei mir waren es Unterteile, Oberteile, Kleider, Socken, Unterwäsche, Loungewear, Handtaschen und Accessoires.

+ Alles, in dem oder mit dem ich mich nicht fühle, wie ich mich fühlen moechte, musste raus. Egal ob es sich zu knapp, zu mutti-mässig, zu verkleidet anfühlt. Raus mit dem, mit dem ich mich einfach nicht wie ich fühle.

+ Mit dem Leitgedanken oben, hab ich dann jede einzelne Sache in die Hand genommen und mich gefragt, ob ich mich damit wohl fühle. Und nur das, wobei ich direkt "Ja"sagen konnte, ist geblieben. 

Ich fand es einfacher, die Leitfrage in den verschiedenen Kategorien zu beantworten anstatt alles kreuz und quer zu beurteilen. Durch eine Reihe von T-Shirts zu sortieren, machte für mich einfach mehr Sinn, als mir erst um ein T-Shirt Gedanken zu machen und dann um eine Jeans und dann vielleicht um einen Pulli.

Und mit der Leitfrage im Kopf stellt man dann auch fest, womit man sich generell wohler fühlt. So, weiss man dann für den nächsten Einkauf auch viel besser Bescheid, was die persönliche Alltags-"Uniform" ist. Für mich sind es schmal geschnittene Hosen, längere Cardigans und leichte, locker geschnittene T-Shirts und Blusen.



Natürlich möchte ich euch das Vorher/Nachher nicht vorenthalten:




Habt ihr auch schon angefangen auszumisten?

Kommentare:

  1. Oh man, das hab ich auch echt soooowas von dringend nötig!
    Ich hab sowieso viel zu viel Zeug, das ich nie anziehe, aber dazu kommt noch, dass ich vor zwei Monaten erst umgezogen bin und weder Kleiderschrank noch Kommode habe und all meine Klamotten noch in Kartons gammeln... eigentlich noch ein Grund mehr, auszumisten :-o

    Ohje, schaut ganz so aus als müsste ich bald mal wieder ein bisschen kreiseln!

    Liebsten Dank für die Motivation, da gebe ich mich doch gleich mal dran (wenn ich die tollen Ergebnisse bei dir sehe kribbelts mir richtig unter den Fingern!)

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  2. Habe ich heute auch gemacht :) normalerweise gehe ich das Ausmisten immer zweimal im Jahr an - einmal zum Winter und einmal zum Sommer.

    Viele Grüße,
    Julia

    www.lovely-talks.blogspot.de

    AntwortenLöschen